Achtung: diese Seite wird nur zu Testzwecken betrieben. Hier gelangen Sie zur Madipedia-Website: https://madipedia.de

Änderungen

Zur Navigation springen Zur Suche springen
K
Verlinkung der Personen
Zeile 19: Zeile 19:  
Da die Teilnehmerzahl beschränkt ist, solltest Du Dich möglichst frühzeitig anmelden. Die Anmeldung zum Nachwuchstag ist bis einschließlich 14.01.2018 über die normale Anmeldung zur Tagung möglich. Die Wünsche bezüglich der obigen drei Veranstaltungsformate am Nachwuchstag fragen wir nach dem Anmeldeschluss ab.
 
Da die Teilnehmerzahl beschränkt ist, solltest Du Dich möglichst frühzeitig anmelden. Die Anmeldung zum Nachwuchstag ist bis einschließlich 14.01.2018 über die normale Anmeldung zur Tagung möglich. Die Wünsche bezüglich der obigen drei Veranstaltungsformate am Nachwuchstag fragen wir nach dem Anmeldeschluss ab.
   −
Falls Du Fragen zum Nachwuchstag hast, kannst Du Dich jederzeit gerne an '''Andreas Frank''' (''andreas.frank@ur.de''), '''Johanna Goral''' (''johanna.goral@uni-potsdam.de'') oder '''Mona-Lisa Maisano''' (''mona-lisa.maisano@uni-koeln.de'') wenden.
+
Falls Du Fragen zum Nachwuchstag hast, kannst Du Dich jederzeit gerne an [[Andreas Frank]] (''andreas.frank@ur.de''), [[Johanna Goral]] (''johanna.goral@uni-potsdam.de'') oder [[Mona-Lisa Maisano]] (''mona-lisa.maisano@uni-koeln.de'') wenden.
    
Neben dem Nachwuchstag bieten wir während der GDMV-Tagung weitere Veranstaltungen für den wissenschaftlichen Nachwuchs an. Im Folgenden findest Du Informationen zu diesen Veranstaltungen, zu denen keine Anmeldung notwendig ist.
 
Neben dem Nachwuchstag bieten wir während der GDMV-Tagung weitere Veranstaltungen für den wissenschaftlichen Nachwuchs an. Im Folgenden findest Du Informationen zu diesen Veranstaltungen, zu denen keine Anmeldung notwendig ist.
Zeile 28: Zeile 28:  
Auch wenn Du möglicherweise erst am Anfang Deiner Promotion stehst, ist es sicherlich nicht nur spannend zu wissen, wie die Zeit während der Promotion verlaufen kann, sondern auch, welche Chancen und Möglichkeiten es danach gibt. In der Talkrunde kannst Du unseren Gästen gerne auch selbst Fragen stellen.
 
Auch wenn Du möglicherweise erst am Anfang Deiner Promotion stehst, ist es sicherlich nicht nur spannend zu wissen, wie die Zeit während der Promotion verlaufen kann, sondern auch, welche Chancen und Möglichkeiten es danach gibt. In der Talkrunde kannst Du unseren Gästen gerne auch selbst Fragen stellen.
   −
In diesem Jahr lauschen wir Prof. Dr. Kerstin Tiedemann (Universität Bielefeld) und Dr. Nils Krause (Lehrer am Georg-Cantor-Gymnasium in Halle/ Saale).
+
In diesem Jahr lauschen wir Prof. Dr. [[Kerstin Tiedemann]] (Universität Bielefeld) und Dr. Nils Krause (Lehrer am Georg-Cantor-Gymnasium in Halle/ Saale).
    
=== Expertinnen- und Experten-Sprechstunde ===
 
=== Expertinnen- und Experten-Sprechstunde ===
Bei der Expertinnen- und Expertensprechstunde steht wie in den letzten Jahren das einzelne Promotionsprojekt im Vordergrund. Als Doktorandin bzw. Doktorand hast Du die Möglichkeit diese Form der Einzelberatung durch eine Expertin oder einen Experten zu nutzen, um offene Fragen zum eigenen Promotionsprojekt mit dieser erfahrenen Person zu diskutieren. Falls Du an diesem Angebot interessiert bist, setze Dich bitte mit '''Marcel Klinger''' (''marcel.klinger@uni-due.de'') oder '''Holger Wuschke''' (''wuschke@math.uni-leipzig.de'') in Verbindung. Sie werden versuchen, den Kontakt zu den Wunsch-Expertinnen und -Experten herzustellen und ein Treffen für Dich während der GDMV zu organisieren.
+
Bei der Expertinnen- und Expertensprechstunde steht wie in den letzten Jahren das einzelne Promotionsprojekt im Vordergrund. Als Doktorandin bzw. Doktorand hast Du die Möglichkeit diese Form der Einzelberatung durch eine Expertin oder einen Experten zu nutzen, um offene Fragen zum eigenen Promotionsprojekt mit dieser erfahrenen Person zu diskutieren. Falls Du an diesem Angebot interessiert bist, setze Dich bitte mit [[Marcel Klinger]] (''marcel.klinger@uni-due.de'') oder [[Holger Wuschke]] (''wuschke@math.uni-leipzig.de'') in Verbindung. Sie werden versuchen, den Kontakt zu den Wunsch-Expertinnen und -Experten herzustellen und ein Treffen für Dich während der GDMV zu organisieren.
    
== Angebote speziell für Postdocs und erfahrene Promovierende==
 
== Angebote speziell für Postdocs und erfahrene Promovierende==
    
===Workshop "Akademisches Schreiben"===
 
===Workshop "Akademisches Schreiben"===
Für Post-Docs und erfahrene Promovierende findet am '''Donnerstag, den 08.03.2018''', '''14:15-15:45 Uhr''' ein Workshop zum akademischen Schreiben (praktischer Teil mit Prof. Aiso Heinze, IPN Kiel) statt. Dieser Workshop baut auf dem Workshop bei der GDM-Tagung 2017 auf, ist aber auch offen für Personen, die 2017 nicht dabei waren. Auf der madipedia-Seite der Nachwuchsvertretung sind die Folien vom Workshop 2017 zu finden. '''Melde Dich''' '''unverbindlich''' unter dem Betreff „GDMV: Schreibworkshop“ unter ''rach@math.upb.de'' an.
+
Für Post-Docs und erfahrene Promovierende findet am '''Donnerstag, den 08.03.2018''', '''14:15-15:45 Uhr''' ein Workshop zum akademischen Schreiben (praktischer Teil mit Prof. [[Aiso Heinze]], IPN Kiel) statt. Dieser Workshop baut auf dem Workshop bei der GDM-Tagung 2017 auf, ist aber auch offen für Personen, die 2017 nicht dabei waren. Auf der madipedia-Seite der Nachwuchsvertretung sind die Folien vom Workshop 2017 zu finden. '''Melde Dich''' '''unverbindlich''' unter dem Betreff „GDMV: Schreibworkshop“ bei Jun.-Prof. Dr. [[Stefanie Rach]] (''rach@math.upb.de)'' an.
    
=== Workshop "Erstellen von Forschungsanträgen" ===
 
=== Workshop "Erstellen von Forschungsanträgen" ===
Um in der Wissenschaft Bestand zu haben, ist das Schreiben von Forschungsanträgen, z.B. bei der DFG oder der BMBF, ein wesentlicher Bestandteil. Diese Thematik soll in diesem Workshop adressiert werden. Der Workshop richtet sich an Post-Docs und fortgeschrittene Promovierende und wird von Prof. Dr. Stefan Ufer gestaltet. Anmeldungen sendest du an Prof. Dr. Stefan Ufer (ufer@math.lmu.de). Der Workshop findet am '''Dienstag, den 06.03.2018, 17:50 - 18:50 Uhr''' statt.
+
Um in der Wissenschaft Bestand zu haben, ist das Schreiben von Forschungsanträgen, z.B. bei der DFG oder der BMBF, ein wesentlicher Bestandteil. Diese Thematik soll in diesem Workshop adressiert werden. Der Workshop richtet sich an Post-Docs und fortgeschrittene Promovierende und wird von Prof. Dr. Stefan Ufer gestaltet. Anmeldungen sendest du an Prof. Dr. [[Stefan Ufer]] (ufer@math.lmu.de). Der Workshop findet am '''Dienstag, den 06.03.2018, 17:50 - 18:50 Uhr''' statt.
    
== Angebote für alle==
 
== Angebote für alle==
    
=== Workshop "Betreuen und betreut werden – Die Zusammenarbeit von Betreuer und Betreutem fruchtbar gestalten" ===
 
=== Workshop "Betreuen und betreut werden – Die Zusammenarbeit von Betreuer und Betreutem fruchtbar gestalten" ===
Dieser Workshop wird von Jun.-Prof. Dr. Maike Schindler (Universität zu Köln) angeboten. Das Schreiben einer Doktorarbeit (ob als Monographie oder kumulativ) stellt in vielerlei Hinsicht eine Herausforderung dar – das erfahren wir alle früher oder später. Es werden Anforderungen gestellt, die u.a. das Zeitmanagement, das persönliche Engagement, das Setzen von Prioritäten, das Ja- und Nein-Sagen-Können, die Kommunikation mit dem Betreuer u.v.a.m. betreffen. Für das Gelingen und die Qualität einer Doktorarbeit sind die Zusammenarbeit und Kommunikation von Betreuter und Doktorand essentiell. Dabei sind Fragen von Bedeutung wie etwa: „Wie kann der Betreuer damit umgehen, wenn es Schwierigkeiten gibt; z.B. im Zeitmanagement des Doktoranden oder in der Prioritätensetzung?“ oder „Wie kann der Doktorand damit umgehen, wenn der Betreuer zu stark oder zu wenig steuert, zu wenig mitbekommt oder zu viel erwartet?“ Leider gehören Kurse zur Betreuung von Doktoranden bislang nicht zum „Pflichtprogramm“ eines jeden Betreuers. Daher kann die Qualität der Betreuung mitunter stark variieren. Andere Länder zeigen aber, wie eine solche Betreuerausbildung für (angehende) Professoren aussehen kann. Im Workshop werden wir Inhalte aus solchen Kursen aufgreifen: Dabei wird auf der Grundlage vieler praktischer Beispiele über Tipps und Tricks zur Kommunikation zwischen Betreuter und Doktorand und über mögliche Betreuungsmodelle mit entsprechenden Strategien und Methoden gesprochen, die vielen potentiellen Problemen vorbeugen können. Außerdem wird besprochen, wie mit Schwierigkeiten umgegangen werden kann; sowohl aus Doktorandenperspektive sowie aus Betreuerperspektive. Der Workshop richtet sich an alle Prozessbeteiligten – an Doktoranden, die Probleme bearbeiten oder diesen präventiv vorbeugen wollen; wie auch an Post-Docs oder Doktoranden, die sich für die Rolle des Betreuers und die Herausforderungen dieser sensibilisieren wollen. Der Workshop von Jun.-Prof. Dr. Maike Schindler (Universität zu Köln) findet am '''Donnerstag, den 08.03.2018, 14:15 – 15:45 Uhr''' statt. Da die Teilnehmerzahl auf 20 begrenzt ist, '''melde Dich bitte''' '''möglichst frühzeitig''' unter dem Betreff „GDMV: Betreuung“ bei Jun.-Prof. Dr. Stefanie Rach (''rach@math.upb.de'') an.
+
Dieser Workshop wird von Jun.-Prof. Dr. [[Maike Schindler]] (Universität zu Köln) angeboten. Das Schreiben einer Doktorarbeit (ob als Monographie oder kumulativ) stellt in vielerlei Hinsicht eine Herausforderung dar – das erfahren wir alle früher oder später. Es werden Anforderungen gestellt, die u.a. das Zeitmanagement, das persönliche Engagement, das Setzen von Prioritäten, das Ja- und Nein-Sagen-Können, die Kommunikation mit dem Betreuer u.v.a.m. betreffen. Für das Gelingen und die Qualität einer Doktorarbeit sind die Zusammenarbeit und Kommunikation von Betreuter und Doktorand essentiell. Dabei sind Fragen von Bedeutung wie etwa: „Wie kann der Betreuer damit umgehen, wenn es Schwierigkeiten gibt; z.B. im Zeitmanagement des Doktoranden oder in der Prioritätensetzung?“ oder „Wie kann der Doktorand damit umgehen, wenn der Betreuer zu stark oder zu wenig steuert, zu wenig mitbekommt oder zu viel erwartet?“ Leider gehören Kurse zur Betreuung von Doktoranden bislang nicht zum „Pflichtprogramm“ eines jeden Betreuers. Daher kann die Qualität der Betreuung mitunter stark variieren. Andere Länder zeigen aber, wie eine solche Betreuerausbildung für (angehende) Professoren aussehen kann. Im Workshop werden wir Inhalte aus solchen Kursen aufgreifen: Dabei wird auf der Grundlage vieler praktischer Beispiele über Tipps und Tricks zur Kommunikation zwischen Betreuter und Doktorand und über mögliche Betreuungsmodelle mit entsprechenden Strategien und Methoden gesprochen, die vielen potentiellen Problemen vorbeugen können. Außerdem wird besprochen, wie mit Schwierigkeiten umgegangen werden kann; sowohl aus Doktorandenperspektive sowie aus Betreuerperspektive. Der Workshop richtet sich an alle Prozessbeteiligten – an Doktoranden, die Probleme bearbeiten oder diesen präventiv vorbeugen wollen; wie auch an Post-Docs oder Doktoranden, die sich für die Rolle des Betreuers und die Herausforderungen dieser sensibilisieren wollen. Der Workshop von Jun.-Prof. Dr. [[Maike Schindler]] (Universität zu Köln) findet am '''Donnerstag, den 08.03.2018, 14:15 – 15:45 Uhr''' statt. Da die Teilnehmerzahl auf 20 begrenzt ist, '''melde Dich bitte''' '''möglichst frühzeitig''' unter dem Betreff „GDMV: Betreuung“ bei Jun.-Prof. Dr. [[Stefanie Rach]] (''rach@math.upb.de'') an.
    
===Nachwuchsforum===  
 
===Nachwuchsforum===  
126

Bearbeitungen

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung von dev_madipedia. Durch die Nutzung von dev_madipedia erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies speichern.

Navigationsmenü